Party im Headquarter

•Februar 18, 2010 • Schreibe einen Kommentar

Es ist ja nun schon etwas her, aber aus dem aktuellen Anlass heraus, dass die Ladies nun ihre zweite und ganz sicher bombastische Party verkündet haben (to be held at the headquarters on April 10th), wollten wir dann doch ganz kurz noch Party Numero Uno Revue passieren lassen.

Childhood Heroes lautete das wunderschöne Motto und viele Helden früherer wie späterer Kindheiten fanden sich tatsächlich ein, um dem Nachbarn dabei zuzusehen, wie er auf seinen Balkon pinkelte… äh, und natürlich auch, um zu essen, zu trinken und bis in die frühen Morgenstunden in Kindheitserinnerungen zu schwelgen mit Musik und Serienthemen der letzten dreißig Jahre.

Ein paar O-Töne zur Childhood Heroes Party:

„Die Party war sowas wie die Oscars der Jugend-Populärkultur – nur mit weniger Kokain.“ Fisto

„Das letzte Bier war schlecht! Die Bowle auch… Außerdem hat Methusalix’ Frau ein Verhältnis mit Asterix. Und He-Man ist cool!“ Methusalix’ Frau

„Tolle Party… Habe eine Menge Ramschbuchstaben (allerdings in Helvetica) an Idioten verscherbelt. Kann man wiederholen.“ Schlemihl

„Den perfekten Spagat geschafft zwischen den typischen Gastgeberängsten a) keiner kommt und b) alle kommen und keiner will wieder gehen. Habe mit Fisto, Bibi Blocksberg und Baby Houseman geheadbangt.“ Tinkerbell

Und hier gehts zu den Fotogalerien:

http://picasaweb.google.com/redhead.ju/ChildhoodHeroesEinweihungsparty#

http://www.flickr.com/photos/sfg/sets/72157617650088218/

Advertisements

My November Guest

•November 7, 2009 • Schreibe einen Kommentar

My Sorrow, when she’s here with me,

Thinks these dark days of autumn rain

Are beautiful as days can be;

She loves the bare, the withered tree;

She walks the sodden pasture lane.

 

Her pleasure will not let me stay.

She talks and I am fain to list:

She’s glad the birds are gone away,

She’s glad her simple worsted gray

Is silver now with clinging mist.

 

The desolate, deserted trees,

The faded earth, the heavy sky,

The beauties she so truly sees,

She thinks I have no eye for these,

And vexes me for reason why.

 

Not yesterday I learned to know

The love of bare November days

Before the coming of the snow,

But it were vain to tell her so,

And they are better for her praise.

 

ROBERT FROST 1915

Hobbies, Teil 1

•Oktober 28, 2009 • Schreibe einen Kommentar

Beim Abendessen diskutieren die Ladies schon mal über die Grammatik in der Buffy Musical-Folge.

Facebook

•Oktober 14, 2009 • Schreibe einen Kommentar

Seitdem Ju tagsüber arbeitet, hat sich ein Teil der Kommunikation zwischen den Ladies auf Social Networks und Chats verlegt. Da sich hierüber aber auch unterhalten wurde, wenn beide in ihren jeweiligen Zimmern waren, ist es keine große Veränderung. Bei Facebook allerdings können nun auch andere sogenannte Freunde in die Unterhaltungen einsteigen…

Ju hat die Glücksnuß aufgemacht und sein/ihr Glück ist: Du wirst jemanden ein schönes Geschenk machen.

Lady Cap’n Ju: na da bin ich ja mal gespannt… reden wir von materiellen oder immateriellen Geschenken?

Marcel: ich freu mich!

Harriet: nix da. das is meins!

Michel: Geschenke für den neuen Nachbarn!

Ju: was hab ich mir hier eingebrockt?!

Harriet: Die Nuß ist schuld. Was erwartest du bei der Grammatik? Was bringste mir denn jetzt mit?

Ju: Ich bringe einfach irgendwas tolles für heute Abend mit, da seh ich euch ja alle drei 🙂

Harriet: aah, du machst dir das ja einfach…

Ju: hey, es heißt „jemanden ein“ Geschenk, nicht „vielen Leuten individuelle“ 😛

Harriet: „jemanden“ – wir ignorieren einfach mal, dass die Nuss einen Deutschkurs besuchen sollte – ist definitv Singular und bezieht sich nicht auf Gruppen… FÜR INDIVIDUELLE GESCHENKE!

Ju: jaja, die Nuss ist etwas ungebildet… aber wenn ich mich jetzt für einen von euch entscheide, sind die anderen beleidigt… du kriegst außerdem was ganz individuelles am Sonntag ^^

Harriet: uuh uhh. forgot about that. eeeh-eeh-excited!

Ein Hoch auf die Glücknuss!

Pflanzenkarma

•September 3, 2009 • 3 Kommentare

der Balkon des Headquarters grünt schon den ganzen Sommer und bringt seit einiger Zeit auch leckere Cocktailtomaten hervor. All das haben die Ladies und diverse Besucher des HQ einzig und allein Lady Stardust zu verdanken, die mit viel Liebe regelmäßig gießt, dünkt und nachschneidet.

Lady Red hingegen hat irgendwann in ihrer Jugend herausgefunden, dass sie zwei schwarze Daumen besitzt und sämtliche Zimmerpflanzen tötet, weshalb sie sich tunlichst von der Bepflanzung des Balkons fernhält. Auch wenn sie mittlerweile ganz gut damit leben kann, mit dem eisigen Hauch von Gevatter Tod ausgestattet zu sein (zumindest bei Photosynthese betreibenden Mitbewohnern), fragt sie sich doch, ob ihre drei von ihrer Vorgängerin vererbten Büropflanzen, mit denen sie sich zur Zeit werktags von 9 bis 18h den Lebensraum teilt, das gleiche Schicksal ereilen wird wie all die fleißigen Lieschen, Lavendeltöpfen und Rosenstöcken zuvor…

Es werden Wetten angenommen im HQ.

update

•August 1, 2009 • 1 Kommentar

wir sind manchmal peinlich.

ja, das ist hart, aber es musste mal raus.

icq

•Juli 11, 2009 • Schreibe einen Kommentar

today at headquarters:

the ladies are lying in their respective cots being more or less lazy.

harriet’s icq pops open:

ju ‎(13:39):
kaaaaaaffeeeeee *gähn*
holymango ‎(13:39):
i’m up for it
ju ‎(13:39):
yay
… wer geht?

silence.

both burst out laughing.

(13:58) no one’s gone yet.